ProntoPack

Regelmäßigkeit und Leidenschaft: diese sind die Geheimnisse von Roberto, um täglich seine Arbeit bestmöglich zu erledigen

Roberto Longhi, ProntoPack Vertriebsleiter für Karton- Etikettenpapier Geschäftsbereiche, ist der führende Experte für diese Produkte und ihre technischen Eigenschaften. Heute erzählt er uns, was es bedeutet, seit Jahren diesen Sektor zu kennen und in diesem Bereich zu arbeiten.

Erzählen Sie uns von Ihrer Stellung: Woraus besteht sie?

Der Hauptteil meiner Arbeit besteht darin, Stammkunden zu verwalten und neue Kontakte zu knüpfen, und diese ist die Aufgabe,  mit der ich mich seit langem befasse.

Ich begann in ProntoPack mit der Verwaltung vom Etikettenpapier, diese ist eine Einheit, die vor ein paar Jahren viel größer als heute war, und später wechselte ich zur Verwaltung vom Karton. In diesem Sektor begann ich, neue Kunden – große, mittlere und kleine – zu entwickeln, um die verschiedenen Bedürfnisse und Möglichkeiten zu verstehen, die der Markt bot.

Seit kurzem arbeiten wir mit dem Supply Chain Manager zusammen, um neue Versorgungsquellen  zu finden,  die zurzeit von grundlegender Bedeutung  sind,  aufgrund der schwierigen Situation der Beschaffung von Rohstoffen, mit der der Markt konfrontiert ist.

Welche sind die täglichen Schwierigkeiten und die Befriedigungen?

Die Hauptschwierigkeit hängt gerade mit der Komplexität der Materialbeschaffung zusammen: es stimmt, dass die Rolle der Zuschneidenanlage immer darin bestand, die Bedürfnisse des Kunden kurzfristig zu erfüllen, wird es heutzutage wesentlich, neue Produkte zu entwickeln und einen Lagerbestand zu schaffen, der den Kunden sofort zur Verfügung steht.

Die Befriedigungen sind mit dem großen persönlichen und beruflichen Wachstum verbunden, das ich durch die Arbeit bei ProntoPack erlebe. Ich habe 36 Jahre Tätigkeit und in meinem Berufsleben habe ich immer in der Papierindustrie gearbeitet, obwohl ich mich nie mit Verpackungen beschäftigt habe, bis zu meiner Ankunft bei ProntoPack. Heute kann ich zugeben, dass ich auch diese Produkte gekannt habe, ich habe die Art von Markt zugestimmt, die ich angehen sollte und konnte seine Dynamik kennen.

Wie setzt sich Ihr Arbeitsteam zusammen?

Während meiner 360°-Erfahrung bei ProntoPack habe ich mich um alle drei Geschäftsbereiche gekümmert, mit denen sich das Unternehmen beschäftigt, das heißt Karton, Verpackung und Büro. Das erlaubte mir, mit vielen Kollegen zusammenarbeiten zu können, und das Ziel war, eine gute Beziehung zu allen aufbauen zu schaffen, weil ich es für wesentlich erachte, dass das Betriebsklima so gemeinschaftlich und entspannt wie möglich ist.

Man kann daher ohne Zweifel sagen, dass mein Arbeitsteam aus dem gesamten Vertriebsteam besteht, aber nicht nur.

Was ist Ihr Ziel für dieses Jahr und welche ist die größte Herausforderung, die es zu bewältigen gilt?

Das Hauptziel ist es, neue Versorgungsquellen zu finden: die jüngsten Ereignisse bei dem Markt haben die Spielregeln geändert und jetzt besteht die wichtigste Aufgabe für mich nicht nur die Vertriebstätigkeit, die ein Schlüsselelement bleibt, sondern Raum für die Suche nach Lieferanten lässt.

Auf diese Weise wird man eine verschiedene Verkaufstätigkeit entwickeln, die  sich von der bisherigen unterscheidet, und diese ist die Herausforderung, vor der das Unternehmen steht.

Sie arbeiten hier seit 2015: wofür Sie Leidenschaft fühlen?

Die ständige Erforschung und  Kenntnis von Produkten, Märkten und neuen Dynamiken ist das, was mich an dieser Arbeit am meisten fasziniert.  Meine Erfahrung auf die jüngeren Menschen zu übertragen, die im Unternehmen angekommen sind und ein Arbeitsleben vor sich haben, sowie die Wertschätzung für meine Kenntnisse bedeuten große Befriedigung.

Erzählen Sie uns von sich: welche sind Ihre Leidenschaften in Ihrer Freizeit?

Ich habe wenig Freizeit und da ich erwachsene Kinder habe, führe ich ein Leben des Paares, indem ich vor allem am Wochenende Freunde besuche, die meine gleichen Bedürfnisse haben.

Ich treibe auch Sport. Ich spiele gern Tennis: Es ist mein Lieblingssport und ich habe es schon als kleiner Junge mit Beständigkeit betrieben. Gelegentlich gehe ich ein bisschen joggen.

Letzte Frage: eine Sache, die Sie am Arbeitsplatz gelernt haben, die Sie uns als Pille von Weisheit verschenken!

Die Lektion, die ich am Arbeitsplatz gelernt habe und die sich auch aus meinem Charakter entsteht, ist, eine sehr präzise und methodische Arbeitsorganisation aufzubauen.

Organisation und Regelmäßigkeit sind die grundlegenden Elemente, die ich denjenigen empfehlen würde, die sich in schwierigen Momenten wie diesen der Arbeitswelt stellen.

EINFACH ZU VERWENDEN

MAßGESCHNEIDERTE LÖSUNGEN IN GRÖßE UND MENGE

REDUZIERUNG DES GESAMTGEWICHTS DER BESTELLUNG

Kommen Sie und entdecken Sie unseren Wald
wächst ständig!